Betriebliches Gesundheits-managementEin systematischer Prozess

Gemeinsam auf dem Weg zum BGM – mit sieben Schritten

Alle Personengruppen, die im Unternehmen mit Arbeitssicherheit und Gesundheit zu tun haben, bilden einen Arbeitskreis Gesundheit. Dieser treibt den BGM-Prozess systematisch voran. Die personellen, materiellen und zeitlichen Ressourcen für das BGM-Projekt werden bereitgestellt.

Mit einer gemeinsamen Vision von einem gesunden Betrieb, die von allen Organisationsmitgliedern entwickelt und getragen wird, entsteht Identifikation mit dem Unternehmen. Aus dieser werden mit den Beteiligten Ziele für das BGM abgeleitet.

Wie sieht die Fehlzeitenquote aus, was sagt sie aus? Welche physischen und psychischen Belastungen gibt es? Dies sind zwei von vielen Fragen, die Sie mit einer systematischen Analyse der Gesundheitssituation beantworten.

Wenn klar ist, an welchen Stellen es im Betrieb klemmt, dann geht es an die Zielformulierung, die Maßnahmenplanung und Maßnahmenumsetzung. Gestartet wird mit Maßnahmen, die vorher als prioritär bewertet wurden.

In diesem Schritt wird überprüft, ob die Maßnahmen wirklich das erbracht haben, was in der Zielformulierung angestrebt wurde.

Die dauerhafte Verankerung der Strukturen und der erfolgreichen Maßnahmen wird vom Projektstart an systematisch geplant und umgesetzt.

Alle Mitarbeitenden und Führungskräfte werden kontinuierlich in die Planung und Umsetzung der sieben Schritte einbezogen. So entsteht Rückhalt bei den Mitarbeitenden.