Prioritäten setzen: Dringendes von Wichtigem unterscheiden

Gerade im Pflegeberuf geht es beim Zeitmanagement vor allem um strategisches Denken und darum, wie man als Pflegeperson Prioritäten setzen kann.

Die folgenden vier Fragen können dir dabei helfen, dir deine Aufgaben vor Augen zu führen und bedacht zu entscheiden, welche die wichtigsten mit der höchsten Priorität sind, die du zuerst erledigen solltest.

High Medium Low priority square icon set. Clipart image isolated

1. Welche Aufgabe werde ich zuerst tun und warum?

2. Was ist am wichtigsten, und warum ist es das Wichtigste?

3. Was ist das Schlimmste, was passieren könnte, wenn ich es jetzt nicht tue?

4. Was ist für die zu betreuende Person am wichtigsten?

Behalte jedoch im Hinterkopf, dass du nicht alles tun kannst, was du dir für den Tag vorgenommen hast. Es gibt in deinem Beruf selbstverständlich Aufgaben, die unbedingt erledigt werden müssen, wie zum Beispiel die Medikamentenausgabe. Aber vielleicht gibt es auch ein paar Dinge, die du auf den nächsten Tag oder die nächste Schicht verschieben kannst, wie zum Beispiel einige administrative Aufgaben, die nicht so wichtig sind.

Überlege dir auch, welche Aufgaben du gut an Personen im freiwilligen sozialen Jahr oder die Pflegeassistenz delegieren kannst!