P=Personenbezogene Maßnahmen

Personenbezogene Maßnahmen stehen auf der untersten Stufe in der Hierarchie der Präventionsmaßnahmen. Das muss sich der Unternehmer oder die Unternehmerin bewusst- machen. Denn häufig führen Betriebe bevorzugt personenbezogene Maßnahmen durch mit der Absicht, Beschäftigte zu sicherem – also ergonomischem – Verhalten zu befähigen. Die Erfahrung lehrt jedoch, dass Menschen das schwächste Glied in der Kette bei der Implementierung von Präventions- und Sicherheitsmaßnahmen sind. Die Wirksamkeit personenbezogener Maßnahmen ist geringer, die Kosten für eine nachhaltige Umsetzung dagegen sind relativ hoch.

Bilder folgen noch