Geschafft! Du bist am Ende der Lerneinheit angekommen.

Möchtest du mehr erfahren?

Für ein gesundes Arbeiten und älter werden sind auch weitere Aspekte, wie ein aktiver Lebensstil, eine gesunde Ernährung und das psychische Wohlbefinden von Bedeutung. Wenn du dich weiter mit diesen Themen beschäftigten willst, gelangst du hier zu folgenden Lerneinheiten:

Arbeit und Zukunft e.V. (2010). Zukunft PFLEGEN: Grenzüberschreitendes Agemanagement in der Pflege. Bericht aus den Betriebsberatungen von Arbeit und Zukunft e.V. https://docplayer.org/14312952-Zukunft-pflegen-grenzueberschreitendes-agemanagement-in-der-pflege.html

Berner, F. & Rossow, K.-P. (2012). Altersbilder in der Wirtschaft, im Gesundheitswesen und in der pflegerischen Versorgung. Expertisen zum sechsten Altenbericht der Bundesregierung. Band 2. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) (2017). Alterns- und altersgerechte Arbeitsgestaltung. Grundlagen und Handlungsfelder für die Praxis. Zugegriffen am 02.11.2022 unter https://www.baua.de/DE/Angebote/Publikationen/Praxis/Arbeitsgestaltung.html.

Ilmarinen, J. (2012). Förderung des aktiven Alterns am Arbeitsplatz. Website der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz. Zugriff am 02.11.2022 unter https://osha.europa.eu/de/publications/promoting-active-ageing-workplace.

Koch, D. (2021). Age Management in der ambulanten Pflege: Unterstützung älterer Pflegefachkräfte bei Digitalisierungsprozessen, Forschung Aktuell (2). Gelsenkirchen: Institut für Arbeit und Technik.

Schröder-Kunz, S. (2019a). Generationen (gut) führen. Altersgerechte Arbeitsgestaltung für alle Mitarbeitergenerationen. Wiesbaden: Springer.

Schröder-Kunz, S. (2019b). Gutes Leben und Arbeiten in der zweiten Lebenshälfte: Frühzeitig den Weg zum Älterwerden gestalten. Wiesbaden: Springer.

Tempel, J. & Ilmarinen, J. (2013). Arbeitsleben 2025. Das Haus der Arbeitsfähigkeit im Unternehmen bauen. Hamburg: VSA.