Es stockt 

Gastbeitrag von Sr. Irmgard Richter - Evangelische Stadtmission Freiburg e.V.

Meine Kollegin Alina geht in Elternzeit. Sie möchte weiter die wöchentlichen Impulse
bekommen. Ich antworte ihr: „Gern, sofern mir Ideen dafür kommen. Im Augenblick
stockt es gerade.“ 

Hier ihre Antwort darauf:
„Vielleicht muss es manchmal stocken, so ein bisschen wie bei einem Staudamm im
Bachbett, wenn die Kinder gespannt darauf warten, dass das Wasser sich genug
angestaut hat, dass es eine kleine tiefe Stelle im Bach bildet – und dann überläuft.
Das ist dann ein Spaß zuzusehen und zu planschen… So geht es mir heute ein bisschen.
Die letzten Wochen waren sehr anstrengend. Wir haben darauf gewartet, dass sich
Leute für meine Stelle bewerben. Wir haben uns Sorgen gemacht und gebetet, dass
sich rechtzeitig jemand findet. Im Team musste manches in die richtigen Bahnen
gelenkt werden… Ich war die ganze Zeit dabei das „Bachbett“ zu säubern, Steine
aufzuhäufen, einen auf den anderen, in der Hoffnung, dass er hält, zu schauen, dass
wir als Team gemeinsam am Staudamm bauen und herausfinden, wie das Wasser –
bildlich gesprochen – an den richtigen Stellen abfließen kann. Und dann war am
Freitag ein Probearbeiten, heute haben wir der jungen Dame zugesagt und sie hat am
Telefon richtig gejubelt, was mich glücklich gemacht hat – ich glaube, sie wird gut ins
Team passen. Und dann hatte ich heute noch meinen großen Ultraschall und dem
kleinen Bauchzwerg geht es prächtig! Plötzlich scheint also alles zu fließen. So wie es
soll. So wie es richtig ist. Und wenn es nicht gleichzeitig an allen Stellen ‚gestockt‘ hätte
– wer weiß, ob wir dann gemeinsam alle so sorgsam am Staudamm und an der
Wasserstraße gearbeitet hätten? 😉“