Gesundheitsförderung Richtig sitzen am Arbeitsplatz

Auswirkungen auf den Körper bei falschen Sitzen am Arbeitsplatz

Fast 50% aller Büroangestellten in Deutschland leidet an Rücken- und Nackenschmerzen. Falsches Sitzen am Arbeitsplatz ist die Ursache für bis zu 32 Prozent aller Krankheitstage.

Für andauerndes Sitzen ist der Rücken nicht geeignet. Beim Sitzen muss die Skelettmuskulatur den Körper ständig halten. Das führt dazu, dass die Muskulatur schlecht durchblutet wird, die Bandscheiben einseitig belastet und nicht mit ausreichend Flüssigkeit versorgt werden. Oft entsteht beim konzentrierten Arbeiten eine verkrampfte und vorgebeugte Haltung.

Rückenschonendes arbeiten in der Organisation

Achten Sie darauf, dass Ihr Bürostuhl richtig eingestellt ist. Investieren Sie in eine flexible Rückenlehne oder eine Synchronmechanik. Haltungswechsel sind damit einfach durchgeführt.

Ein regelmäßiger Wechsel zwischen Sitzen und Stehen ist besonders rückenschonend. Möglich wird dies ganz unkompliziert mit einem Steh-Sitz-Tisch. Auch zusätzliche Stehtische sind hilfreich ermöglichen kurze Besprechungen im Stehen.

Am ehesten hilft Aufstehen und Herumlaufen. Holen Sie sich ruhig öfter einen Kaffee oder Tee. Nutzen Sie die Treppe statt den Aufzug. Gehen Sie bei Ihrem Kollegen vorbei statt kurz zu telefonieren.

Bewegung fördert Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden nachhaltig. Legen Sie vor allem bei Stress bewusst kurze Bewegungskurzpausen ein. Arbeitsmediziner empfehlen, mindestens 3 Mal pro Stunde aufzustehen. Lockerungsübungen für Handgelenke und Finger sowie für Schulter und Nacken entspannen zwischendurch.

Probieren Sie es aus! Jede Investition in Ihre Gesundheit lohnt sich.

Effiziente Tagesplanung für Ihren Alltag

In 5 einfachen Schritten zu einer effizienten Tagesplanung. Es gibt Tage, an denen man alles gegeben hat. Und dennoch bleibt das Gefühl, nichts ist wirklich erledigt worden. Hier hilft eine effiziente Tagesplanung.

Nutzen Sie die ALPEN-Methode, um effizienter zu werden und gelassener in den Tag zu starten. In wenigen Minuten erstellen Sie einen Tagesplan, mit dessen Hilfe Ihre Arbeitsleistung gesteigert und der Stresslevel reduziert wird.

Das Akronym A-L-P-E-N steht für die 5 einfachen Schritte, die Sie für die Erstellung Ihres Tagesplans benötigen:

A = Aufgaben, Termine und geplante Aktivitäten aufschreiben
L = Länge schätzen
P = Pufferzeiten einplanen
E = Entscheidungen treffen
N = Nachkontrolle

Kommentare und Antworten

×
Kommentar

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha

Google Captcha ist erforderlich!

Datenschutz

Datenschutzbestimmungen zu akzeptieren ist erforderlich!

Bitte akzeptieren

Sei der erste der kommentiert